No. That's too personal. Der Blog.

Ex-Oasis Member und passioniertes Großmaul Liam: Jetzt hat er, vermutlich  angetrunken, die magischen Worte OASIS gepostet - und alles schreit nach Reunion. Immer noch ein soziokulturelles Phänomen dieses Gesamtkunstwerk aus Prollo, Sensibelchen & Rockstar.

Apr 25
Twitterperlen Vol (1) - Oasis back together?

image

Inhaltsangabe: 

Social Media Recruiting hat dem Sektor der Personalbeschaffung neue Perspektiven eröffnet. Doch wie ist der Einfluss von Social Media Recruiting innerhalb der Branche zu bewerten? Dieses Fachbuch gibt Aufschluss über den vollzogenen Perspektivenwechsel. Dabei liegt der Fokus auf einer Betrachtung der Generation Y und wie deren Sichtweise die Kommunikationsmechanismen zwischen Bewerber und Unternehmen verändern. Die Zeit in der Bewerber lediglich als Bittsteller für die Unternehmen fungieren sind vorbei. Unternehmen sind bei der Personalbeschaffung auf einen intensiven Social Media Dialog angewiesen, in dem neben einer schnellen Feedbackorientierung auch eine gesellschaftliche Positionierung deutlich wird. Mit anderen Worten: Eine Profilierung über den Markenkern ist in der heutigen webbasierten Kommunikationsgesellschaft nicht mehr ausreichend. Dieses Fachbuch analysiert zunächst die klassischen Methoden des Personalrecruitings, um dann Bezug auf die Erwartungen und Präferenzen der sogenannten Generation Y zu nehmen. Über welche Social Media Kanäle ist Recruiting in der heutigen Zeit möglich? Welche Portale gibt es? Welche Zukunftsperspektiven gibt es für den Sektor des Social Media Recruitings? Begleitend werden Themen wie Datenschutz im Zeitalter des Web 2.0 reflektiert. Auch die Internetpositionierung bei der Personalbeschaffung vor dem Hintergrund notweniger SEO-Tools und Prozessoptimierung ist Gegenstand dieses Buches. Anhand einer explorativen Imagestudie werden verschiedene Behandlungspunkte aus Sicht einer studentischen Zielgruppe erörtert. Wie werden die Methoden des Social Media Recruitiung allgemein gekannt, welche Erfahrungen gibt es? Dabei fällt der Blick auf die Bewertung der Generationseigenschaften. Dieses Fachbuch soll eine zeitgerechte Analyse des Themas Social Media Recruiting leisten und einen Mehrwert durch die Bereitstellung von Handlungsoptionen, sowohl für Unternehmen als auch für Rezipienten, liefern.

Das Buch ist zu bestellen bei: Amazon, dem Grin  & Diplomica.Verlag.

Apr 11
In eigener Sache…

bitte supporten!!!

Hier laufen hochkarätige, gerne auch abseitige, aber immer wieder tolle Filme. Kritikerlieblinge, die aber nicht auf ein großes Publikum ausgerichtet sind. Im Moment u.a. Land in Sicht (siehe vorige Posts). Der läuft nur hier. 

File:Filmhaus Köln (9128-30).jpg

Apr 10
Filmhaus am Hansaring - Kreativ & Abseitig
Apr 10

Aktion zur Erhaltung des Gebäude 9. Hier gibt der Popjournalist Eric Pfeil sein Statement ab. 

Introducing, Ja, Panik, laue Sommernächte. Unzählige großartige Momente verbinden sich mit dem wohl charmantesten und eigenständigsten Kultur - und Veranstaltungsort in Köln, dem Gebäude 9.  Jetzt soll es weichen. Um das nicht zuzulassen, könnt ihr einige der im Internet kursierenden Petitionen unterschreiben (Geht einfach mal auf dei FB-Seite des Gebäude 9). Gut sind auch die Videobotschaften (siehe oben). gebaeude-9

Apr 9
Rettet doch mal bitte die Subkultur…

Ja, es ist eine traurige Sache. Der Informationsoverkill sorgt für eine negative Demokratisierung der Informationskultur, Soll heißen: War man früher solide aufgestellt, wenn man sich dezidiert mit dem Leitartikel der Süddeutschen Zeitung auseinander gesetzt hat,  so gewinnt in Zeiten der ADHS-Kultur  der Schnellste. Die Wahrhaftigkeit der Information? Sekundär. Die Qualität der Schreibe? Pah. Diese Gegebenheit führt zu einer Radikalisierung der Information, Tickt die Uhr der News immer schneller, dann braucht es “Eye Catcher”.

image

Das war doch sehr entspannt, Herr Klopp.

Ganz ehrlich: Die Spreu vom Weizen zu trennen lag immer schon beim Leser. “Yellow Press” Niveau gab es immer. Doch was meines Erachtens zugenommen hat, ist die Tendenz zur “medialen Hetzkampagne”.Jüngst auch bei der Fehde zwischen Jürgen Klopp und Jochen Breyer zu beobachten. “Klopps neuster Ausraster” hieß es an vielen Stellen. Ja, wenn es denn einer gewesen wäre. "Tu es für die Auflage", wird es durch manche Redaktionsräume geschallt haben. Und wirklich: “Klopp gibt eine beherrschte Antwort, auf eine unqualifizierte Reporterfrage” ließt sich einfach einschläfernd. Aber es wäre die Wahrheit gewesen. 

Apr 9
Ja, sind denn alle beKloppt ?

"Als ich fünf war, hat meine Mutter immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein. Als ich später in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: ,glücklich’. Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten (John Lennon)"

Apr 9
Apr 6

He’s the man.

Durch eine Arbeitskollegin drauf aufmerksam geworden. Eine absolut sinnvolle Aktion. Bitte supporten!

KW
Mar 25

Durch eine Arbeitskollegin drauf aufmerksam geworden. Eine absolut sinnvolle Aktion. Bitte supporten!

KW

Es deutet vieles darauf hin, dass Jan Böhmermann das Web.2.0 und das “Digitalspartenfernsehen” verstanden hat. Er twittert und facebookt, hat einen Sinn für scharfzynische  Momentaufnahmen und baut soviel Doppeldeutigkeit in seine Posts und Kommentare ein, dass es immer irgendwie haften bleibt. Und das in Zeiten des permanenten Informationsoverkills. Ein kleiner Auszug:

"Das Bundesverfassungsgericht hat heute entschieden, dass das ZDF verfassungswidrig ist. Damit gibt es endlich eine rechtliche Grundlage für ein Verbot des ZDF Fernsehgartens. Und mein Anwalt meint, ich könne mich jetzt sehr einfach bei Wetten, dass..? als Moderator einklagen! Cool! Ich habe immer geahnt, bei einem Piratensender zu arbeiten. Aber jetzt auch amtlich: Sieh’s mal ZDFneo!"

Aus einer ihm wie auf den Leib geschnittenen Außenseiterhaltung heraus, darf man eben auch das eigene Haus” beschmutzen”, was im Gegenzug zu einer Aufwertung des subversiven Konzepts seiner Sendung führt.

Fakt ist: Das Neo Magazin ist die derzeit lustigste und kreativste Sendung im Deutschen Fernsehen. Meiner Meinung schafft er es auch, Fernsehen zu individualisieren. Das bedeutet: Das Neo Magazin ist ganz klar mit den Hirngespinsten einer Person verknüpft. Böhmermann ist der Hauptdarsteller, ein Mann in dem es immer zu arbeiten scheint, der nie rastet, und das ist auch der Charme seiner Sendung. Andererseits deuten feste Rubriken, wie “Prism. is a dancer” auf fähige Autoren im Hintergrund hin. Nicht zu verachten ist Sir William Cohn, ein genialer Sidekick, der mit seiner unnachahmlich sonoren Stimme die größten Sauereien versachlichen kann: Wenn Böhmermannn von Frau Kebekus “spontan” was auf den Deckel bekommt, als Hitler im “Akademiker-Disneyland” Weimar vom Balkon spricht, oder für gezieltes Markus-Lanz-Bashing zum Mikro greift, dann sind das  intelligent inszenierte  Provokationen. Auch lebt die Sendung von den geschickten Zeitgeist-Adaptionen. Die Fake-Kamapagne “First Kiss” , modelt er in “First Fist” um, und der schwulenfeindlichen Haltung Putins begegnet er, indem er die Maskottchen von Sotschi beim Oralverkehr zeigt. Das ist sicher Geschmackssache, doch so provokant gepaart mit der richtigen Dossierung an Hintersinn, ging es lange nicht im deutschen Fernsehen zu.

Natürlich darf man nicht vergessen, dass man sich vor allem aus der Nische heraus, als Pöbelclown inszenieren kann. Trotzdem hat man bei Böhmermann nie das Gefühl, dass er sich dauerfristig korrumpieren lassen wird. Dafür sorgt sein Idealismus, der dazu führen wird, das keine Möglichkeit der gestärkten Öffentlichkeitswirksamkeit ausgenutzt werden sollte. Und überhaupt: “Soziales Kapital” generiert Böhmermann eh genug. Es dürfte weitaus befriedigender sein für eine Art des Fernsehens einzustehen, das “im Kern stimmt”. Mit “stimmen” kann man hier die Vision verstehen, dass das was Böhmermann zeigen möchte auch 1zu1  durchs Netz flimmert. Man hat tatsächlich nicht den Eindruck, dass er für ein gesamt gedachtes Konzept in irgendeiner Weise Kompromisse eingehen müsste. Die Motivation Fernsehen für den Zuschauer zu machen ist jederzeit sichtbar. Das ist erfrischend und toll.

Wenn man von Böhmermann spricht, dann darf man auch Oli Schulz nicht vergessen: Er ist der andere Outlaw und vielleicht in einer  schwierigeren, wenn auch privilegierten  Situation. “Schulz in the box” lief in vier Runden beim Mainstreamsender Pro.Sieben. Schulz schaffte es das egal werden zu lassen, weil er durch seine starke Persönlichkeit, die Sendung prägte. Außerdem lud das Konzept (24 Stunden an einem fremden Ort klarkommen) zu einer One-Man-Show ein. Wenn Schulz für 24 Stunden das sinnentleerte Leben eines zu reichen Oligarchen begleitet, oder im Gefängnis mit Mördern spricht, dann ist es wieder die richtige Dosierung aus Unterhaltung und Anspruch, die die Sendung für viele zugänglich machte.

Wie man sich zumindest künstlerisch ins Abseits manövriert zeigt die solide inszenierte Sendung “Circus Haligalli”. Diese Sendung definiert sich zum großem Teil aus einem Rückgriff auf alte Konzepte, die Joko Winterscheidt und Klass-Heufer Umlauf schon bei Neo Paradise praktizierten. Momentan ist das leider keine Evolution mehr, sondern ein Abfeiern. Das die beiden jetzt auch noch den Grimme Preis erhielten, könnte dazu führen, mit Anfang 30 bereits satt zu sein.

KW

Mar 25
Neo Magazin: Wie Jan Böhmermann den Mainstream aushebelt